Kristina Lejko, 1990, zwei Kinder (2014,2017)

          Als 2014 meine Tochter geboren wurde, wusste ich noch nicht  in welche Richtung sich meine berufliche Laufbahn entwickeln wird. Bald merkte ich, dass ich bei der Erziehung meiner Kinder andere Wege gehen will als einst meine Eltern gingen. So las ich viel, recherchierte, besuchte Seminare um meine Kinder durch das Leben bestmöglich begleiten zu können. Unser Alltag wurde schöner, entspannter und ich entschied mich 2016 für die Ausbildung zur Zuwa-Gruppenleiterin

  • Weil ich möchte, Eltern dabei helfen zu können, ihren eigenen Weg in der Erziehung zu finden.
  • Weil ich mir wünsche, dass sie mehr miteinander als gegeneinander sind.
  • Weil  die erste 3 Lebensjahre so wichtig sind. 
  • Weil ich mich dafür einsetzen will, dass kindliche Bedürfnisse erkannt und anerkannt werden.

Um mein Angebot zu ergänzen, absolvierte ich im Januar 2018 und März 2018 die Ausbildung zur Trageberaterin

  • Weil ich Eltern für das Tragen begeistern möchte
  • Weil Tragen Nähe schafft und Bindung fördert
  • Weil die Bedürfnisse vom Baby beim Tragen besser wahrgenommen werden
  • Weil 2 freie Hände im Alltag mit einem Baby so viel wert sind und entlasten